Müllentsorgung

 

Besonderheit für Mackenrodter Bürger

 

Am Sportplatz, neben den Fertiggaragen, steht ein Container, der für Bauschutt genutzt werden kann. Bitte beachten Sie jedoch:

Von Privatpersonen aus Mackenrodt dürfen pro Haushalt 1 m³ Bauschutt eingefüllt werden. Es darf nur reiner Bauschutt angeliefert werden. Hierzu gehören:

  • Betonbruch, Betonplatten, Bims, Betonringe, Bruchsteine, Grabeinfassungen, Grabsteine, Kalksandsteine, keramische Baustoffe (Fliesen, Waschbecken, WC-Schüsseln usw.), Klinker,Leichtbetonsteine (Gasbeton, Yton-Steine usw.), Lochziegel (Poroton usw.), Material aus Ton (Tonrohre, Tonziegel usw.), Mauerwerksabbruch, mineralischer Estrich, mineralischer Mörtelputz, Naturschiefer, Rasengittersteine, Sandsteine, Schornsteinmaterial und Schamottsteine ohne Abgasberührung, Verbundsteine, ausgehärteter Zement (ohne Verpackung), Zementziegel.


 

Nicht in den Bauschuttcontainer gehören:

  • Asbesthaltige Stoffe (Wellasbestplatten, Kunstschiefer usw.), Bitumenpappe, Gipskartonplatten, Glas- und Mineralfaserwolle, Erde, Glas und Glasbausteine, Holz, Kabelreste, Metall, pechhaltige Stoffe (Teer usw.), Schornsteinmaterial und Schamottsteine mit Abgasberührung, Steine aus Nachtspeicheröfen, Verpackungsmaterial aus Kunststoff, Metall, Papier oder Pappe, Verbundstoffen oder Naturmaterialien
  • Auch wird der Container immer wieder so stark befüllt, dass die Deckel nicht mehr zu schließen sind. Der Abfallwirtschaftsbetrieb kann dann den Abtransport nicht mehr vornehmen. Bitte füllen Sie nur soviel Bauschutt ein, dass die Deckel noch geschlossen werden können und informieren Sie den Ortsbürgermeister, sobald der Container entsprechend voll ist, damit er den Abtransport veranlassen kann.

 

 

Außerdem verfügen wir über eine Grüngutannahme. Diese befindet sich unterhalb des Sportplatzes. Bitte achten Sie darauf, dass hier nur Grüngut angeliefert werden darf.

Bitte geben Sie nur Material ohne Störstoffe wie Plastik, Metall etc. ab. Plastiksäcke und andere Transportmittel nehmen Sie wieder mit nach Hause zurück. Sie gehören in die Hausmülltonne. Die Holzteile sollten den maximalen Durchmesser von 20 cm und eine Länge von 3 m nicht überschreiten.

 

 

Die Glascontainer befinden sich am Bürgerhaus.



 

Wertstoffannahmestelle in Idar-Oberstein

 

Hauptstraße 539 A (Almerich)

Öffnungszeit: Samstags 08:00 bis 13:00 Uhr

 

Mit der Errichtung von Abfall-/Wertstoffannahmestellen im Nationalparklandkreis Birkenfeld entstehen neben der regulären Abfallsammlung und dem Abfallwirtschaftszentrum - AWZ - Reibertsbach zusätzliche Möglichkeiten der Abfallentsorgung. Die Annahmestellen sind Bestandteil des Abfallwirtschaftskonzeptes des Nationalparklandkreises. Durch deren Einrichtung wird die haushaltsnahe Sammlung von Abfällen sowie Wertstoffen ergänzt und somit ein weiterer wohnortnaher Service angeboten. Gleichzeitig wird dem Ziel Rechnung getragen, wertvolle Rohstoffe im Wirtschaftskreislauf zu erhalten und die Restabfallmengen weiter zu reduzieren. Zur Anlieferung von Abfällen sind grundsätzlich alle Bürger berechtigt, die im Nationalparklandkreis Birkenfeld Abfallgebühren entrichten. Deshalb sollte beim Besuch der Abfall-/Wertstoffannahmestellen immer der Personalausweis mitgeführt werden. Bei der Anlieferung fremder Abfälle von bspw. Familienmitgliedern oder Nachbarn, welche den Transport nicht selbst bewerkstelligen können, wird eine Vollmacht benötigt. Für alle anderen Anlieferer gilt das Preisblatt der EGB.

Neben der Annahme von Abfällen werden an den Annahmesteilen auch Gelbe Säcke und Bioabfalltüten verteilt sowie amtliche Restabfallsäcke und Big Bags (für asbesthaltige Stoffe und Dämmwolle) entgeltlich abgegeben.

 

In haushaltsüblichen Mengen abgeliefert werden können:

Altholz (z.B. Holzsperrabfall, Paletten) Altholz belastet (z.B. Gartenmöbel Zäune, Konstruktionsholz) Bauschutt-Kleinstmengen (z.B. Keramik, Porzellan, Ton) Baustellenabfall (z.B. Kunststoffplatten und -fenster)

CD, DVD und Blu-ray Discs (ohne Hülle) Elektronikaltgeräte (z.B. Waschmaschine, Kühlschrank, Drucker) Gelbe Säcke Metallschrott

Papier, Pappe, Kartonagen

Restabfall (z.B. Kleiderbügel, Spielzeug)

Restsperrabfall (z.B. Polstermöbel,

Wäschekorb)

Tonerkartuschen

 

In haushaltsüblichen Mengen abgeliefert werden können:

Altholz (z.B. Holzsperrabfall, Paletten) Altholz belastet (z.B. Gartenmöbel Zäune, Konstruktionsholz) Bauschutt-Kleinstmengen (z.B. Keramik, Porzellan, Ton) Baustellenabfall (z.B. Kunststoffplatten und -fenster)

CD, DVD und Blu-ray Discs (ohne Hülle) Elektronikaltgeräte (z.B. Waschmaschine, Kühlschrank, Drucker) Gelbe Säcke Metallschrott

Papier, Pappe, Kartonagen

Restabfall (z.B. Kleiderbügel, Spielzeug)

Restsperrabfall (z.B. Polstermöbel,

Wäschekorb)

Tonerkartuschen

 

Tipps & Hinweise zur Anlieferung

• Anlieferungen sind ohne vorherige Anmeldung möglich.

• Liefern Sie Ihre Wertstoffe und Abfälle bitte vorsortiert an, um unnötige Wartezeiten zu vermeiden.

Befahren Sie das Betriebsgelände bitte erst nach Aufforderung des Betriebspersonals.

Die angelieferten Abfälle bzw. Wertstoffe werden im Einfahrtsbereich begutachtet bzw. erfasst.

• Den Anweisungen des Betriebspersonals ist stets Folge zu leisten und die Benutzungsordnung auf dem gesamten Gelände einzuhalten.

• Die zur Verfügung stehenden Container können ebenerdig und über Treppen befüllt werden. Das Betriebspersonal steht Ihnen beratend zur Verfügung; zum Entladen von schweren Teilen bringen Sie sich bitte tatkräftige Helfer mit.

i • Bei Anlieferung kostenpflichtiger Abfälle muss auf Anweisung des Betriebspersonals ggf. die Waage vor dem Entladen befahren werden. Nachdem Sie Ihre Abfälle entladen und ggf. die Waage erneut befahren haben, wird der Entsorgungspreis gemäß dem Preisblatt der EGB ermittelt, welcher in bar oder per EC-Karte zu entrichten ist (Kreditkartenzahlungen sind leider nicht möglich).

• Die Erfassung von Holz- und Restsperrabfall erfolgt im Nachgang an der Anmeldung.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ortsgemeinde Mackenrodt